12.10.2021

Ladesäulen-Förderung: so geht E-Mobilität

Die Ladesäulen-Förderung soll Deutschlands Straßen für die Verkehrswende bereit machen. Immer mehr Menschen entscheiden sich hierzulande für den Kauf eines Elektroautos. So erfreulich diese Entwicklung ist, gibt es noch eine große Herausforderung: die Menge an Ladesäulen im Land ist noch nicht ausreichend für die steigende Anzahl an zugelassenen E-Autos. Deswegen ist es jetzt besonders sinnvoll, über eine eigene Ladesäule nachzudenken. Wir geben Ihnen hilfreiche Tipps beim Kauf einer Ladestation. Profitieren Sie jetzt von den staatlichen Förderungen und sparen Sie Geld beim Kauf Ihrer Ladestation.

Ladeinfrastruktur im Überblick

Mittlerweile fahren 1 Millionen E-Autos auf Deutschlands Straßen, Tendenz steigend. Die Elektromobilität gilt als wichtiger Baustein für die Verkehrswende. Um dem rasant wachsenden Bedarf an Ladesäulen gerecht zu werden, ist die Installation von Ladesäulen und Wallboxen von entscheidender Bedeutung. Aktuell gibt es von diesen nur ca. 45.000. Damit die Anzahl der neuen Ladesäulen mit dem Tempo der Neuzulassungen für E-Autos Schritt halten kann, wird diese Investition staatlich gefördert. Dabei profitieren insbesondere Privatpersonen von großzügigen Fördersummen. Jetzt können Sie von der Ladesäulen-Förderung und besten Zukunftsaussichten profitieren.

Vergleich: Elektro-Ladesäule oder Wallbox?

  Wallbox
Ladesäule
Kurzbeschreibung Die Wandladestation ist eine ca. 3kg schwere Box. Sie bildet die Schnittstelle zwischen dem Stromnetz eines Hauses und dem Ladekabelstecker. Die Ladesäule gleicht optisch einer Tanksäule. Sie lädt E-Autos effizient und schnell mit Strom auf.
Nutzungsbereich Oftmals im privaten Bereich wie Garage, Außenwände, etc. Primäre Nutzung im Außenbereich, da wetterfest und sicher vor Vandalismus.
Montage Wandmontage Bodenaufstellung
Strom Primär Wechselstrom (AC), der beim Laden in Gleichstrom umgewandelt wird
Wechselstrom (AC) und Gleichstrom (DC). Schnellere Ladung durch Gleichstrom möglich.
Ladeleistung Bis zu 22 kW Bis zu 50 kW

Gute Gründe für die eigene Ladestation

Wallbox: klein und effizient

Eine eigene Wallbox in der Garage oder an den Außenwänden der eigenen Immobilie hat viele Vorteile. Ihre Vorteile im Überblick:

  • Unabhängigkeit: Durch eine eigene Ladesäule oder Wandladestation machen Sie sich unabhängig von öffentlichen Ladestationen.
 
  • Komfort: Sie können Ihr Elektrofahrzeug oder Plug-in-Hybrid über Nacht laden. In den meisten Fällen reicht diese Ladung für Kurzstrecken tagsüber aus.
 
  • Effektivität: Die Wallbox lädt schneller und effizienter als eine herkömmliche Steckdose. Das Laden über die Steckdose sollte wegen einer möglichen Brandgefahr vermieden werden.
 
  • Kosten: Bei vielen Stromanbietern ist der Strom günstiger als an öffentlichen Ladestationen.
 
  • Nachhaltigkeit: Sie haben Einfluss auf die Herkunft des Stroms und können auf grünen Strom setzen.
 
  • Staatliche Förderungen: Sie erhalten als Anreiz eine finanzielle Förderung für die Installation.

Aktuellste Informationen: Lesen Sie alles Wichtige über Ladestationen und E-Mobilität auf unserer Mehrwert-Seite.

Ladesäule: Vorteile und Nutzen

Die Ladesäule bietet zusätzlich weitere Gründe zur Installation für Privatpersonen und Unternehmen. Gute Gründe, die für eine Ladesäule sprechen:

Grund 1: Lade-Geschwindigkeit

Die Ladesäulen eignen sich durch ihre Leistung für das Schnellladen an öffentlichen und privaten Plätzen.

Grund 2: Wetterfest

Die Ladesäule ist vor schlechtem Wetter und Vandalismus sicher.

Grund 3: Standfest

Ladesäulen haben eine hohe Standfestigkeit durch die sichere Anbringung auf dem Boden.

Unser Tipp: Lesen Sie in unserem Mehrwert-Beitrag, wie Sie mit einem klimafreundlichen Auto viel Geld sparen.

Installation der Ladestation: Gefahren vorbeugen

Vermeiden Sie bei der Installation von Ladesäulen und Wallboxen potenzielle Gefahren. Nehmen Sie am besten die Unterstützung durch Spezialisten in Anspruch. Besonders aufgrund von Sicherheitsaspekten ist eine fachkundige Beratung und Installation sinnvoll.

Ladestationen sowie Elektroautos weisen eine hohe Stromleistung auf. Deswegen kann es bei falscher Installation zu Überhitzungen und Überspannungen kommen. Außerdem sollten Eigentümer stets beachten, dass es sich bei der Installation einer Ladestation um eine bauliche Veränderung bzw. einen Eingriff in die Struktur des Gebäudes handelt. Zusätzlich sollten Sie die Stromleitungen in Ihrem Haus danach prüfen, ob diese für den erhöhten Strombedarf von Ladestationen ausgelegt sind.

Unsere Experten beraten Sie gerne und helfen Ihnen bei Ihrem Vorhaben. Sprechen Sie uns einfach an und erhalten Sie professionelle Unterstützung von uns.

Ladesäulen-Förderung: Kosten und Förderhöhe

Für die E-Mobilität in Deutschland wird flächendeckend der Kauf von Elektro-Ladestationen finanziell gefördert. Bund und Länder fördern die E-Mobilität im Rahmen der Ladeinfrastruktur. Es gibt sowohl eine Ladesäulen-Förderung als auch eine Wallbox-Förderung. Profitieren Sie vom Förderprogramm. Wir zeigen Ihnen Ihre Fördersumme und Kosten.

Welche Voraussetzungen gibt es für die Wallboxen- und Ladesäulen-Förderung?

Wer eine Förderung für Ladesäulen oder Wallboxen beantragt, für den gelten folgende Voraussetzungen:

  • Private Nutzung: die Ladestation-Förderung gilt ausschließlich für die private Nutzung auf Stellplätzen und Garagen von Wohngebäuden
  • Erneuerbare Energien: Die Stromquelle muss 100% sauberen Strom liefern, zum Beispiel aus einer Photovoltaik-Anlage oder über den Energieversorger
  • Ladeleistung: Der Grenzwert liegt bei 11 kW. Dieser kann auch werkseitig eingestellt werden, falls die Ladeleistung der erworbenen Ladesäule stärker ist
  • Intelligente Steuerung: Es muss eine Fähigkeit zur intelligenten Steuerung vorliegen, um die Ladeleistung begrenzen und die Ladezeit verschieben zu können
  • Antragstellung: Stellen Sie den Förderantrag vor dem Start Ihres Vorhabens
  • Berechtigte Person: Sie sind als Eigentümer (auch Wohnungseigentümergemeinschaften) sowie als Mieter und Vermieter zur Förderung berechtigt. Nicht förderungsberechtigt sind Unternehmen mit gewerblichem Vorhaben.

Unser Service für Ihre Ladestation: Erfahren Sie auf unserer Mehrwert-Seite alles Wichtige über E-Ladesäulen und unser Full-Service-Programm.

Wie hoch ist die Wallboxen- und Ladesäulen-Förderung?

Die Kreditanstalt für Wiederaufbau (KfW) fördert die Installation für Privatpersonen mit maximal 900 Euro pro Ladestation. Dabei müssen die erforderlichen Kosten der förderungsfähigen Ladestation mindestens 900 Euro betragen. Die Höhe der Förderung ist abhängig von der Anzahl an Ladepunkten (= Anschluss pro Elektroauto) und den Gesamtkosten. Zwei Ladepunkten werden mit 1.800 € gefördert, wenn die Gesamtkosten mindestens 1.800 Euro betragen. Der Schwellenwert bei drei Ladepunkten liegt bei 2.700 Euro.

Neben der Wallboxen- und Ladesäulen-Förderung wird auch die Beratung rund um die Elektromobilität gefördert: bis zu 50% der Kosten für die Beratung übernimmt der Staat. Der Maximalbetrag liegt bei 15.000 Euro. Zusätzlich können kommunale Förderprogramme beantragt werden. Hier lohnt es sich, bei der eigenen Kommune nachzufragen. Mehr Details zur Ladesäulen-Förderung finden Sie in der Übersicht der KfW.

Preiskategorie Leistungsumfang Kosten
Günstige Boxen Nur Laden 700-1000 Euro
Mittelklasse Für mehrere Autos und mehrere Funktionen geeignet 1300-1500 Euro
Komplettsysteme Beinhalten eine Kopplung der Photovoltaik-Anlage inkl. Stromspeicher und intelligenter Steuerung Individuelles Angebot

Je nach Bedarf fallen zusätzlich Kosten für die fachgerechte Installation an. Diese setzen sich aus Ihrem individuellen Leistungsumfang zusammen. Die Beratung eines fachkundigen Experten reicht von der Beratung, Information und Analyse bis hin zur Durchführung, Inbetriebnahme und Anmeldung beim Stromversorger.

Unterstützung und Begleitung bei der Installation

Wie beantrage ich die Wallboxen- und Ladesäulen-Förderung?

Wenn Sie sich für Ihre eigene Ladestation entschieden haben, können Sie Ihre Förderung beantragen. Wichtig: Stellen Sie zuerst den Förderantrag, bevor Sie eine Ladestation kaufen oder bestellen! Die KfW bearbeitet Ihren Förderantrag. Stellen Sie Ihren Antrag auf dem KfW-Zuschussportal. Dort finden Sie detaillierte Informationen zur Antragstellung. Klären Sie gerne Ihre offenen Fragen mit unseren Beratern in einem persönlichen Gespräch.

Full-Service Ihrer Frankfurter Volksbank

Wir wissen, dass das Thema rund um die Wallbox- und Ladesäulen-Förderung sowie die Installation komplex ist und es viel zu beachten gibt. Eine professionelle Beratung schützt Sie vor Problemen und Risiken. Daher bieten wir Ihnen eine professionelle Begleitung und Unterstützung über den gesamten Prozess hinweg an. Vereinbaren Sie kostenlos ein Gespräch und wir besprechen gemeinsam Ihr Vorhaben.

Mehrwert-Programm: Unsere Mehrwert-Seite informiert Sie über Aktuelles zur E-Mobilität. Jetzt profitieren Sie von unserem Full-Service-Programm.

Die genannten Informationen haben wir nach bestem Wissen sorgfältig zusammengetragen. Eine Haftung jeglicher Art schließen wir dennoch aus.

Produkte zu diesem Ratgeber-Artikel

KfW-Darlehen: Anbauen, ausbauen, umbauen

Das Zuhause mit der Hilfe der KFW-Förderung umgestalten.
  • Zur Anschaffung oder Sanierung von Wohneigentum
  • Zinsgünstige staatliche Förderung über die KfW
mehr